"Ad fontes!"-Projekt

Neues geistliches Leben für Dorfkirchen und ihre Orte in Thüringen

In wenig genutzte Dorfkirchen soll wieder Leben einziehen – durch regelmäßiges, möglichst wöchentliches Gebet in einfachen Formen. Dazu ist von Pfr. Dr. Matthias Rost und Sup. Ralf-Peter Fuchs „ad fontes“ entwickelt worden, ein Material für einfache Andachtsformen. Dafür geeignete Andachtsleiter zu finden und zu begleiten – mindestens zwei pro Ort, dafür schaffen die Kirchenkreise Saalfeld Rudolstadt sowie Arnstadt-Ilmenau in Partnerschaft mit der Ökumenischen Weggemeinschaft Via Collegiata Christiana (VCC) mit Hilfe des Programms Erprobungsräume für mindestens drei Jahre eine 30%-Stelle. Ihre Hoffnung ist, dass daraus neues geistliches Leben erwächst.

Erprobungsraum seit Mai 2019