Links überspringen

Neuauf­bruch III: Geist­lich

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“
Psalm 31,9

Ich blicke nach unten auf meine Füße.
Da ist nichts als Enge.
Über­all Wände.
Ich scharre, ich trete.
Und komme so keinen Schritt voran.

Nur Seile und Knoten, Stri­cke, Ballast.
Bis mich plötz­lich, von irgend­wo­her,
uner­war­tet ein Wind erfasst.
Ich blicke nach oben, nach vorne, zur Seite.

Da ist nichts als Weite.
Über­all Himmel.
Ich atme, ich fliege.
Und gleite so weit, über Wälder und Hügel.

Über mir rauscht sein Wandeln, voll Feuer und bunt.
So trägt er mich in ein neues Land,
und er stellt meine Füße auf weiten Raum,
und er stellt meine Füße auf festen Grund.

Ann-Sophie Schä­fer
Meine engen Gren­zen,
meine kurze Sicht
bringe ich vor dich.
Wandle sie in Weite,
Herr, erbarme dich.
-Eugen Eckert-