Links überspringen

Schraube, Liebe, Hoff­nung

Pehritzsch


Erprobungsraum seit:
10/2019

Leben in christ­li­cher Fami­li­en­ge­mein­schaft

Lorem ipsum dolor sit amet, consete­tur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invid­unt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam volup­tua. At vero eos et accu­sam et justo duo dolo­res et ea

zur Webseite

Schraube — Liebe — Hoff­nung — das sind 17 kleine und große Leute, die sich zu einer christ­li­chen Lebens­ge­mein­schaft zusam­men­ge­schlos­sen haben. Gemein­sam bewoh­nen und bebauen sie einen großen ehema­li­gen Pfarr­hof. Hier wollen sie einen Begeg­nungs­ort schaf­fen für die Dorfbewohner*innen — unter­ein­an­der, mit ihrer Lebens­ge­mein­schaft und mit Menschen von außer­halb — und dabei bewusst Einblick und Anteil geben an ihrem christ­li­chen Alltag. Sie möch­ten Menschen mit Inter­esse oder in Nöten Gast­freund­schaft gewäh­ren — etwa durch gemein­sa­mes wöchent­li­ches Essen, Fahr­rad­werk­statt, Werk­zeug­aus­leih, kultu­relle Veran­stal­tun­gen und natür­lich durch gemein­sam verbrachte Zeit.

Gemein­sa­men Glau­ben ganz prak­tisch im Alltag leben.

voll­stän­di­gen Bericht lesen

Wir sind eine Gemein­schaft bestehend aus 10 – 20 klei­nen und großen Perso­nen. Seit dem Herbst 2013 sind wir mitein­an­der unter­wegs. Der Anspruch den gemein­sa­men Glau­ben ganz prak­tisch im Alltag zu leben hat uns nach einem passen­den Ort außer­halb von Leip­zig suchen lassen. Gelan­det sind wir in Pehritzsch, einem 300-Seelen-Dorf zwischen Taucha, Eilen­burg und Machern. Dort dürfen wir seit Februar 2017 den Pfarr­hof mit Leben füllen. Zu dem Objekt gehö­ren ein altes Pfarr­haus, ein ehema­li­ges Semi­nar­ge­bäude, eine Kapelle, diverse Schup­pen und ein großer Garten. Unser Hoftor steht offen und genau das soll auch für unsere Haltung gegen­über unse­ren Mitmen­schen zutref­fen.

Unser Name “die Konspi­ra­tive” leitet sich ab vom lat. con-spirare – zusam­men atmen/leben, einmü­tig sein und ist Ausdruck unse­rer Suche nach einem gemein­sa­men Weg in einer Zeit der Zerris­sen­heit. Gemein­sam bewe­gen wir viele Themen und versu­chen gesunde Lebens­rhyth­men zu entwi­ckeln, die uns und Ande­ren Kraft geben.

Wir sind inspi­riert vom Vorbild Jesu’ Christi und seinem Ringen nach Gerech­tig­keit und Frie­den. Wir wollen den einzel­nen Menschen und dessen Bedürf­nisse sehen und darauf einge­hen, aber ebenso die struk­tu­rell veran­ker­ten Unge­rech­tig­kei­ten anspre­chen und unter­wan­dern.

Als recht­li­ches Dach dient uns der Terebin­thia e.V., dessen gemein­nüt­zige Akti­vi­tä­ten wir nach und nach ausbauen wollen. Schon in der Zeit unse­rer Objekt­su­che was es uns ein Anlie­gen die Gege­ben­hei­ten vor Ort zuerst kennen­zu­ler­nen und dann zu schauen, wo wir unser Umfeld berei­chern können. Wir wollen ein Bildungs- und Erfah­rungs­ort sein, der nicht nur uns und unsere Kinder begeis­tert. Die Begeg­nung ganz unter­schied­li­cher Menschen zu ermög­li­chen macht uns Freude. Unter dem Aspekt der Nach­hal­tig­keit probie­ren wir verschie­dene Dinge aus und nehmen gern Andere auf diesen Weg mit.

Kontakt

Travelers’ Map is loading…
If you see this after your page is loaded comple­tely, leaf­letJS files are missing.

Terebin­thia e.V.
Ringstr. 14
04838 Jese­witz / OT Pehritzsch

Tel: 034241 577977
Mail: kontakt[at]terebinthia.de

zur Webseite