Jugendkirche Mühlhausen sucht Verstärkung!

Naumburg-Zeitz sucht: Gemeindepädagogen*in/Diakon*in

Seelenfutter - ein Gedankenanstoß

Kirche anders entdecken, gestalten und erleben.

Kirche mal neu denken und leben? Dazu motivieren die Erprobungsräume - eine Initiative der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM). Sie wollen Menschen auf neuen Wegen für Kirche und den christlichen Glauben begeistern. Denn so unterschiedlich wir Menschen leben, arbeiten und kommunizieren - so unterschiedlich darf auch Kirche als Begegnungsort sein: Stadtteilmission, Betriebsseelsorge, Junge Kirche oder Schulgemeinde.


Was diese neuen Formen ausmacht?

Sie lassen sich noch stärker auf die Welt ihrer Adressaten ein, als es herkömmlichen Gemeinden in der Regel möglich ist. Deswegen sehen sie oft ganz anders aus. Und bringen so auch ganz anderen Menschen das Evangelium von Gottes Liebe nahe. Diese will ja in Christus allen zugänglich werden.

In bisher zwei Antragswellen haben Kirchengemeinden, Kirchenkreise und Initiativen 66 Anträge mit missionarischen Ideen und Projekten zur Entwicklung neuer Gemeindeformen eingereicht. Dreizehn Projekte wurden im Frühjahr 2016 als Erprobungsräume anerkannt, vierzehn im Frühsommer 2017. Elf davon werden wegen ihres starken modellhaften Charakters besonders fachlich und finanziell gefördert und evaluiert. 2017 konnten fünf weitere Anträge als Kleiner Erprobungsraum eingestuft werden. Sie erhalten eine einmalige finanzielle Förderung.

Schauen Sie doch mal rein!


Was sind Erprobungsräume - Sieben Kennzeichen für Erprobungsräume

Wenn Kirche neu entsteht, müssen Kennzeichen von Kirche in ihr zu finden sein! Wir achten auf sieben Kriterien für die Erprobungsräume:

  1. in ihnen entsteht Gemeinde Jesu Christi neu
  2. sie durchbrechen die volkskirchliche Logik an einer der folgenden Stellen: Parochie, Hauptamt, Kirchengebäude
  3. sie erreichen die Unerreichten mit dem Evangelium
  4. sie passen sich an den Kontext an und dienen ihm
  5. in ihnen sind freiwillig Mitarbeitende an verantwortlicher Stelle eingebunden
  6. sie erschließen auch alternative Finanzquellen
  7. in ihnen nimmt Spiritualität einen zentralen Raum ein

Die 7 Kennzeichen ausführlich!


Wer spricht über uns

Christus hat es uns vorgemacht: Wir sollen das Evangelium dort leben, wo die Menschen sind - im Vereinsheim, in der Kneipe oder im Shopping Center. Gefragt sind frische Formen von Kirche und Pioniere, die neue Formen erproben und Ungewöhnliches wagen.Ich bin gespannt auf gute Ideen und Leute, die sie umsetzen!

- Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evang.-Luth. Kirche in Bayern und Ratsvorsitzender der EKD